top of page

Money Mindset: Das zu mehr Verkäufen führt

Aktualisiert: 22. März 2023

Was tust du, wenn der Erfolg, den du dir beim Verkauf deiner Produkte wünschst, ausbleibt? Vielleicht kommen dir sofort Gedanken, warum es nicht geklappt hat. Du denkst, dass es an deinen Preisen liegt, es gerade einfach keine gute Zeit zum Launchen ist oder deine Zielgruppe kein Geld hat.


Money MindsetI Lena Moroselia

Hör dir hier die passende Podcastfolge dazu an:


Was tust du, wenn der Erfolg, den du dir beim Verkauf deiner Produkte wünschst, ausbleibt? Vielleicht kommen dir sofort Gedanken, warum es nicht geklappt hat. Du denkst, dass es an deinen Preisen liegt, es gerade einfach keine gute Zeit zum Launchen ist oder deine Zielgruppe kein Geld hat.


Du probierst sofort eine neue Strategie aus, denn mit der alten hat es ja offensichtlich nicht funktioniert. Doch schon nach kurzer Zeit bemerkst du, dass die neue Strategie nicht die Lösung deiner Probleme zu sein scheint. Klingt nicht so, gehört aber auch zum Thema Money Mindset. Gedanken beeinflussen deine Gefühle und diese deine Handlungen. Punkt.


Gibt es da etwa noch etwas anderes, kann es daran liegen, wie ich über den Verkauf denke oder wie ich mich dabei fühle? Ach Quatsch, wie kann das denn meine Käufer beeinflussen? Du grübelst, doch was, wenn es genau an diesen negativen Gedanken und Zweifeln liegt, dass es beim Verkauf nicht flutscht?


INHALT UND GLIEDERUNG


6. Fazit

Money Mindset: wie negative Gedanken und Sorgen die dich beim Verkaufen sabotieren


Stell dir vor, du hast gerade ein neues Produkt gelauncht. An Tag eins deines Launches bist du gut gelaunt, begeistert von deinem Produkt, voller Energie, zeigst dich in deinen Stories und sprichst über dein Angebot. Und dann passiert Folgendes - gar nichts. Niemand kauft. Du bist enttäuscht und frustriert. Zweifel kommen hoch. Und vermutlich machst du dir direkt Gedanken, warum es nicht geklappt hat Das Mindset, in diesem Fall eben Money Mindres spielt eine große Rolle bei deinen Verkäufen.

Du denkst:

  • „Es liegt bestimmt an meinem Content, er spricht meine Zielgruppe einfach nicht an.“

  • „Wahrscheinlich ist das Format nicht interessant für meine idealen Kunden.“

  • „Mein Produkt ist zu teuer und im Moment will wegen all den Krisen sowieso niemand Geld ausgeben.“

Du suchst nach Ausreden und zweifelst an deinen Fähigkeiten. Du versuchst festzumachen, warum du keinen Erfolg beim Verkauf hast. Statt dich damit auseinanderzusetzen, was schiefgelaufen ist, schiebst du es auf deine Strategie und änderst sie. Es ist ja sich einfacher im Strategischen Bereich nach Fehlern zu suchen. Das ist rational erklärbar.


Zunächst ist es wichtig zu sagen, dass der ausbleibende Erfolg durchaus an strategischen Gründen hängen kann - du solltest deine Überlegungen also nicht gleich aus dem Fenster werfen.


Aber oft sind es vor allem deine Zweifel, die verhindern, dass es mit dem Verkauf funktioniert. Das berühmte Mindset kickt ein, oder vielmehr Mindfucks. Das sind Gedanken die einfach aufkommen, ohne dass du das aktiv steuerst. Doch diese Gedanken sind nicht förderlich. Ganz im Gegenteil, sie hindern dich am Erfolg.


Es gibt ein Formel: Gedanken -> führen zu Gefühlen -> diese führen zu Handlungen

In den Bereich Money Mindset fallen somit alle Gedanken, die nicht förderlich sind in Punkto Geld, Umsatz und Verkäufe. Gedanken die dich meistens daran hindern die Handlungen zu vollbringen, die dir zu mehr Verkäufen geholfen hätte. Wir gehen jetzt noch etwas tiefer rein.


Immer mehr Zweifel


Zurück zu unserem Beispiel: Du lauschst. An Tag 1 Keine verkaufe und an Tag zwei nimmst du schon ein bisschen Frust mit in den Tag. Denn der gestrige Tag ist nicht so verlaufen wie du es dir gewünscht hättest. Jetzt nimmt deine Energie weiter ab. Du bist nicht mehr so euphorisch wie an Tag eins. Und noch immer keine Verkäufe.


Langsam kickt dein Money Mindset wieder ein. Negative Gedanken und Zweifel kommen schleichend wieder hoch. Du hörst eine Stimme flüstern: Heute wird auch Niemand kaufen, dein Preis ist viel zu teuer.


Deine Hoffnung auf einen erfolgreichen Sale schwindet und deine Stimmung erreicht neue Tiefstände. Und jetzt stell dir mal vor, du musst noch 5 Tage durchhalten. Zwei sind bereits ohne Verkäufe vorbei. Jetzt wirst du von Tag zu Tag nur noch weniger motiviert sein und dich aus eigener Kraft nur schwer wieder aufraffen können.


Die Stimme in deinem Kopf hatte recht. Es wird Niemand mehr kaufen.



Du fokussierst dich auf alles, was nicht funktioniert:


„Niemand klickt auf meine Links.“

„Keiner reagiert auf meine Stories.“

„Niemand schreibt mir per DM.“


Ein Mindset Teufelskreis


Du gerätst von Tag zu Tag mehr in eine Negativspirale. Es fühlt sich wie eine selbsterfüllende Prophezeiung an: Du redest dir ein, dass niemand mehr kaufen wird. Und wenn in den ersten Tagen deines Launches wirklich niemand kauft, fühlst du dich bestätigt.


Je mehr Tage vergehen, desto weniger Energie und Motivation hast du. Und dann kommt es zu einem Teufelskreis: Du zeigst dich weniger, weil du keine Lust darauf hast, deine Zielgruppe hat nicht die Chance, oft genug von deinem Produkt zu hören und spürt wahrscheinlich auch, dass du nicht mehr so überzeugt von dir selbst bist und kauft dann erst recht nicht.


So beeinträchtigen Zweifel deine Sichtbarkeit


Wenn du all diese negativen Gedanken und Zweifel hast und deine Energie niedrig ist, hast du überhaupt noch Lust, dich in deiner Story zu zeigen oder Content zu deinem Launch zu erstellen? Vermutlich nicht. Deine kreative Ader ist geplatzt, du hast keine Ideen mehr für Beiträge und Stories fühlen sich auf einmal schwer an.


Du hast keine Lust mehr, über dein Thema oder dein Produkt zu reden. Es nimmt nicht nur die Energie ab, in der du dich zeigst, sondern auch die Lust, dich überhaupt sichtbar zu machen. Aber wenn niemand kauft, ist das erst recht ein Grund, dich zu zeigen! Gib deiner Zielgruppe die Chance, dich zu sehen und bei dir zu kaufen.


Falls du Inspiration suchst, was du in deiner Instagram Story posten kannst, lies dir meinen Blog-Artikel "44 Instagram Story Ideen für Selbstständige" durch.



Money MindsetI Lena Moroselia

Money Mindset Tipp: Wie du mit Zweifeln beim Verkauf umgehst

Schritt 1:

Wenn du in Zukunft merkst, dass solche Gedanken aufkommen, dann solltest du sie zuerst bemerken und annehmen, dass sie da sind.


Schritt 2:

Im nächsten Schritt nimmst du Abstand von ihnen und schiebst du sie ein klein wenig von dir weg. Oft spiegeln diese negativen Gedanken nicht die Realität wider, sondern sind nur in deinem Kopf. Wenn diese Zweifel aber erst einmal da sind und du dich auf sie fokussierst, gibst du ihnen Energie und fällst in eine Negativspirale, in der dir nur noch Dinge auffallen, die nicht funktionieren. Betrachte deine negativen Gedanken also objektiv und mit Abstand.


Schritt 3:

Im nächsten Schritt sprichst du dir selbst Mut zu und machst dir klar, dass es nicht unbedingt an dir oder deiner Strategie liegt. Denn hier kommt ein Geheimnis: Menschen brauchen oft einfach ein wenig Zeit, um zu kaufen - und das ist völlig okay.


Suche den Fehler erstmal nicht in der Strategie oder deinen Preisen


Wenn der Launch nicht so läuft wie erhofft, überadenkst du wahrscheinlich zuerst deine deine Positionierung. Überlegst ob du da noch irgendwas verbessern kannst. Arbeitest an deinen Fähigkeiten beim Verkauf. Du überlegst dir Ausreden, woran es gelegen haben könnte anstatt dich mit deinen inneren Themen und deinem Mindset auseinanderzusetzen.


Wir sind so gut im Symptome beobachten, dass wir manchmal gern vergessen: Jedes Symptom hat eine Ursache. Unser Mindset lässt uns zudem gern immer den Weg des geringsten Widerstandes gehen. Das ist per se nicht verwerflichann aber, wie in diesem Fall mit ausbleibenden Verkäufen, teuer werden. Deshalb lass dich von deinem Verstand nicht in dir irre führen.


Rede dir außerdem nicht ein, dass deine Zielgruppe kein Geld hat oder nicht bereit ist, in deine Produkte zu investieren. Denn du kennst es bestimmt von dir selbst, wenn du etwas wirklich willst und überzeugt von einem Produkt bist, ermöglichst du dir, es zu kaufen, auch wenn es gerade eigentlich nicht in dein Budget passt.


Mache dir bewusst, dass es nicht an deinen Preisen liegst, wenn niemand bei dir kauft - wenn du über deine Preise diskutieren musst, ist irgendwo vorher beim Aufbau etwas schiefgelaufen.

Lass deinen Kunden mehr Zeit, um zu kaufen


Du musst nicht an Tag eins deines Launches direkt einen Verkauf haben! Nimm dir selbst den Druck und atme tief durch. Die meisten Menschen brauchen einfach etwas mehr Zeit und mehrere Berührungspunkte, um zu kaufen. Sie haben noch Zweifel und wollen mehr über dein Produkt erfahren:

  • Worum geht es?

  • Was erwartet sie genau?

  • Was hast du darüber zu erzählen?


Mindset und Verkauf I Lena Moroselia

Sei nicht zu ungeduldig


Wenn du an Tag zwei deines Launches schon in einer negativen Energie bist und dich nicht mehr zeigst, nimmst du den Menschen, die einfach nur etwas Zeit gebraucht hätten, um sich für dein Produkt zu entscheiden, die Chance bei dir zu kaufen. Sei also nicht zu ungeduldig mit dir selbst und deine Kunden. Gibt ihnen mehr Zeit als den ersten Tag deines Launches, um zu kaufen. Mach weiter, auch wenn du in den ersten Tagen keine Erfolge siehst.




So sollte dein Launch aussehen


Lass uns ein positives Gegenbeispiel durchspielen: Du bist ab Tag eins deines Launches motiviert, hast viel Energie, zeigst dich in deinen Stories, bist aktiv in deinen DMs und hast in den ersten Tagen trotzdem keine Verkäufe.


Statt in Zweifeln und negativen Gedanken zu versinken, hältst du deine Energie über den gesamten Launch hoch und machst dich sichtbar. Behalte immer im Hinterkopf, dass deine Wunschkunden einfach etwas länger brauchen, um sich für dein Produkt zu entscheiden. Das macht dich oder dein Produkt nicht schlecht, sondern ist ganz normal.



Sprich über dein Angebot!


Sei also über deinen ganzen Launch präsent und sichtbar. Dabei solltest du nicht nur über deinen Alltag und reden oder dich beim Kaffeetrinken zeigen, sondern über dein Angebot sprechen! Dich einfach nur zu zeigen, ist nicht verkaufsfördernd: Du musst deinem Kunden aktiv dein Produkt verkaufen. Dafür brauchst du ein enthusiastisches Money Mindset, dass richtig Bock hat die Vorteile und Transformation zu nennen.



Hier ein paar Tipps:

  • Stell dir vor, du würdest deiner besten Freundin erklären, was das Tolle an deinem Produkt ist

  • Kommuniziere so, dass deine Zielgruppe sofort erkennt, weshalb sie buchen sollten

  • Gehe auf den Produktnutzen ein


Wenn es eben doch am Thema Strategie liegt


Nachdem wir jetzt viel über Mindset und Zweifel gesprochen haben, muss eine Sache klargestellt werden: Natürlich kann es auch an der Strategie liegen.


Selbst wenn du eine tolle Energie hast und mit deinen negativen Gedanken umgehen kannst: Wenn deine Message, deine Positionierung oder deine Fähigkeiten beim Verkauf nicht stimmen, wird niemand kaufen. In diesem Fall verhindern nicht deine Zweifel deinen Erfolg, sondern deine Strategie ist noch nicht ausgereift.


Money Mindset I Lena Moroselia



Energie und Strategie halten sich die Waage


Wenn du dir sicher sein kannst, dass du deinen Launch nicht durch negative Gedanken und Zweifel selbst sabotierst, solltest du strategische Veränderungen vornehmen: Beschäftige dich beispielsweise noch einmal mit dem Produktnutzen und

den Pain Points deiner Kunden.


Ein schlechter Launch kann sowohl durch Zweifel als auch durch schlechte Strategie nicht so laufen, wie du es dir vorgestellt hast. Energie und Strategie gehen Hand in Hand.

Fazit


Es ist wichtig, dich selbst genau zu hinterfragen. Versuche herauszufinden, ob es an deinen negativen Gedanken, deinem Money Mindset oder an deiner Strategie liegt, dass du nicht verkaufst. Strategie und Mindset halten sich die Waage, wenn diese im Ungleichgewicht ist, wirst du keinen Erfolg beim Verkauf haben.


Wenn für dich negative Gedanken und (Selbst-)-Zweifel das Problem sind, mache dir bewusst, dass es völlig normal ist, dass in den ersten Tagen deines Launches nicht gekauft wird, denn Menschen brauchen Zeit und viele Berührungspunkte, um sich für dein Produkt zu entscheiden. Halte deine Energie über den gesamten Launch hoch, sei sichtbar und rede immer wieder über dein Angebot - auch wenn du keine direkten Erfolge siehst. Denn sonst nimmst du nicht nur dir die Chance auf einen erfolgreichen Launch, sondern verhinderst auch, dass deine Kunden durch deine Produkte erfolgeich werden.


 

Money MindsetI Lena Moroselia

Du bist dir nicht sicher, welcher Vertriebsansatz am besten zu dir passt, weil du den richtigen Weg in der Kundengewinnung noch nicht gefunden hast? Dann vereinbare noch heute dein persönliches Beratungsgespräch und finde heraus wie auch du, Typgerecht und mit jeder Menge Spaß, deinen Vertrieb systematisieren kannst.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page